Willkommen auf dem IhrBedarf - Pflegeportal

Die Kosten für Pflege

Für eine Pflege kommen je nach Qualifikation des Betreuers unterschiedliche Kosten alleine für den Pflegedienst auf einen zu.
Natürlich ist davon auszugehen, dass Angehörige kein Geld erwarten für die Pflege, so dass vom Gesetzgeber hierfür auch nur Geldleistungen vorgesehen sind und keine Stundensätze ermittelt werden können, die als Sachleistungen gelten.

Für normale Tätigkeiten können sog. Pflegekräfte eingesetzt, für spezielle Tätigkeiten müssen Pflegefachkräfte eingesetzt werden.
In stationären Pflegeeinrichtungen dürfen ausschließlich Pflegefachkräfte zum Einsatz kommen.

Für eine Pflegekraft sind zwischen 20 und 27 € pro Stunde und für eine Pflegefachkraft zwischen 25 und 35 € pro Stunde zu zahlen.

In der folgenden Berechnung sind die günstigsten Stundensätze angenommen.

Die Abrechnung selbst erfolgt jedoch nicht über aufgewendete Stunden, sondern über die tatsächliche Leistung einer Pflegekraft.
Jedes Waschen, Besorgen, Putzen, Essenmachen etc. hat einen eigenen Leistungsschlüssel, der erfasst wird. Diese Tabelle wird dann direkt mit der Pflegekasse abgerechnet.
Hierzu gehört:

Der zu pflegende erhält das Geld also nicht direkt und die Zeit der Pflegekraft kann nicht beliebig benutzt werden.
Sollte der zu pflegende einfach nur reden wollen, oder benötigt Einkäufe, dann ist das in der Sachleistung nicht enthalten und muss selbst vollständig getragen werden.
In der Regel sind hierfür andere Personen zu bezahlen, da es auch nicht zu den Aufgaben der Pflegekräfte gehört.

In Pflegeeinrichtungen kommen noch die Kosten für Unterkunft und Verpflegung dazu, die laut statistischem Bundesamt 2009 12 € am Tag, also 360 € im Monat betrugen.

Aufwendungen am Anfang

Für die Pflegestufen I und II ist häufig von einer Betreuung zuhause auszugehen.
Die Wohngegebenheiten sind aber selten pflegegerecht.
Breitere Türen, damit ein Rollstuhl durchpasst, Treppenlift, neue Sanitäranlagen...
Alleine für Umbauten kommen schnell 40.000  zusammen.

Hinzu kommen Kosten für Gehhilfen bis Rollstuhl, pflegegerechte Betten (Fallschutz), neue technische Geräte, etc.
Eine Frage des Komforts

Ein Rollstuhl einfachster Ausführung ist ab 170 € zu haben
Ein Pflegerollstuhl dagegen kostet 1.400 €.
Einen einfachen Stahl-Rollator gibt es ab 55 €
Ein Leichtgewichtrollator kostet bis zu 230 €

Dauer der Pflegebedürftigkeit

Im Schnitt kommt jeder männliche Pflegefall auf 48,4 Monate, jede Frau auf 60,3 Monate Pflegezeit.
In der Pflegestufe III bedeutet dies für

Männer196.358  durchschnittlicher Gesamtaufwand nur für die Pflege

Frauen244.579  durchschnittlicher Gesamtaufwand nur für die Pflege

Laufende Lebenshaltungskosten und sonstige Verpflichtungen sind nicht berücksichtigt.

Fazit